Das Mediationsverfahren ist freiwillig, vertraulich und flexibel. Hier entscheidet nicht ein Dritter, wie etwa ein Richter, sondern die Parteien selbst. Sie bestimmen über Anfang, Inhalt und Ende der Mediation. Ein unparteiischer Mediator leitet, organisiert und strukturiert die Sitzungen. Seine Aufgabe ist es, gestörte oder abgebrochene Kommunikation wieder in Gang zu bringen, die Parteien jeweils dabei zu unterstützen, strittige Themen und Reizpunkte zu identifizieren, jeweilige Interessen und Bedürfnisse offenzulegen. Zudem ist er bei der Suche nach möglichen Lösungen des Konfliktes und deren Gestaltung behilflich. Seine kreativen Ideen sind gefragt.

Kosten des Verfahrens

Die Kosten des Mediationsverfahrens richten sich nicht nach dem Streitwert, wie bei Gericht oder Schiedsgericht, sondern nach dem Zeitaufwand der Mediatorin. Abgerechnet wird nach vereinbartem Stundensatz (plus MwSt. und Auslagen). Die Beteiligten tragen die Kosten in der Regel zu gleichen Teilen.